Die SPD im Landkreis Nordsachsen

Nachrichten zum Thema Pressemitteilung

 

15.03.2018 in Pressemitteilung

Berufliche Gymnasiasten in Berlin zu Gast

 

Danke an die 12. Klassen des Beruflichen Gymnasiums Torgau für die netten Zeilen! Ja es macht immer wieder Spaß, mit netten jungen Leuten und ihren genauso netten Lehrerinnen und Lehrern unsere Hauptstadt zu erkunden. Danke auch an unsere SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe und ihr Team sowie Arbeit und Leben Sachsen, die diese Exkursionen immer wieder gern unterstützen.

 

15.06.2017 in Pressemitteilung

Roaming war gestern

 

Aufschläge für Telefonate, SMS oder Surfen im europäischen Ausland fallen weg

Endlich ist es soweit: Ab Donnerstag, 15. Juni 2017, können europäische Verbraucherinnen und Verbraucher im EU-Ausland ohne Aufpreis telefonieren, surfen oder simsen. Bisher mussten EU-Bürger oft drastische Aufschläge in Kauf nehmen, wenn sie im Urlaub oder auf Geschäftsreise telefonieren oder surfen wollten.

"Das Europaparlament hat sich engagiert und in hartnäckigen Verhandlungen erreicht, dass dieser absurde Zustand beendet wird. Bürgerinnen und Bürger in Europa können sich nun ohne saftige Extrakosten über Grenzen hinweg austauschen. Darauf können wir stolz sein", kommentiert Constanze Krehl, telekommunikationspolitische Sprecherin der SPD im Europäischen Parlament. "Das ist ein riesiger Erfolg für die europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher. Schon lange können die Bürgerinnen und Bürger in der EU frei reisen, Waren handeln oder einkaufen, trotzdem fielen bei Auslandsaufenthalten Roaming-Gebühren an. Das war absolut unzeitgemäß, vor allem wenn man bedenkt, wie viele berufliche und private Angelegenheiten wir inzwischen per Smartphone regeln."

Constanze Krehl rät dennoch dazu, vor Auslandsaufenthalten den eigenen Vertrag zu prüfen: "Sicher ist sicher: Wer verreist, sollte seinen Tarif noch einmal genau unter die Lupe nehmen. Beispielsweise bei der Nutzung von Daten-Flatrates kann es im Ausland trotz allem Einschränkungen geben. Hier können sich Verbraucherinnen und Verbraucher aber gegebenenfalls für einen Anbieterwechsel entscheiden", so Constanze Krehl.

 

08.01.2016 in Pressemitteilung

Diskussion zum Thema Sterben in Würde

 

LVZ 8.1.2016

Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein

Torgau. Mit dem Thema „Sterben in Würde? Das neue Gesetz zur Sterbehilfe in Deutschland“ wird sich am 19. Januar von 19 bis 21 Uhr eine Podiumsdiskussion im Saal der Evangelischen Kirchgemeinde Torgau (Wintergrüne 2) befassen. Initiator ist das Landesbüro Sachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

05.01.2016 in Pressemitteilung

Beratung über Museum für Hubertusburg

 

Pressemitteilung OAZ:

SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe kündigt Treffen bis März an

VON JANA BRECHLIN

Wermsdorf. Bis zum Frühjahr soll ein Treffen mit Vertretern verschiedener Ministerien zur Zukunft von Schloss Hubertusburg stattfinden. Das hat die SPD-Gemeinderätin Ursula Fritzsche aus Wermsdorf gestern mitgeteilt.

Auf Initiative sozialdemokratischer Gemeinderäte und Bürgermeistern der Region habe bereits in diesem Frühjahr eine Beratung mit Vertretern des Freundeskreises, des Heimatvereins Wermsdorf, Mitgliedern des örtlichen Unternehmerstammtisches und Politikern aus SPD und CDU stattgefunden. „Zielstellung war der gemeinsame Wunsch, nach erfolgreicher Ausstellung 2013 eine dauerhafte museale Nutzung und Konzeptionsfindung für das Schloss voranzubringen“, so Ursula Fritzsche. Man habe damit neu gewählte Verantwortungsträger in Dresden und Berlin sowie vor Ort erreichen wollen. Darüber hinaus sei es auch wichtig, die zuständigen Ministerien an einen Tisch zu bekommen, betonte sie.

 

31.10.2015 in Pressemitteilung

Hetze statt Herz? Wittig empört über Wendt

 

LVZ vom 23.10.2015

CDU-Bundestagsabgeordneter spricht von „Pack“ in Dresden

Von Nico Fliegner

Nordsachsen. Große Empörung über einen Kommentar des Bundestagsabgeordneten Marian Wendt auf der Internetplattform Facebook: Dort hat der neue CDU-Kreisvorsitzende zur Pegida-Demo am Montag erklärt: „In Dresden scheint heute Jahrestreffen vom rechten und linken ‚Pack‘ zu sein.“

Dieser Satz stößt vor allem dem nordsächsischen SPD-Politiker Heiko Wittig herb auf: „Wer so über Bürger redet, die – in überwältigender Mehrheit friedlich – ihr demokratisches Recht der Demonstrationsfreiheit nutzen, hat sein Recht, sich Volksvertreter zu nennen, verwirkt. Nicht nur, dass der Herr Bundestagsabgeordnete Tausende friedliche Demonstranten schwer beleidigt, indem er sie in einen Topf mit einigen Hundert Chaoten wirft, er beleidigt mit seinen Äußerungen selbst Minister der sächsischen CDU/SPD-Regierung wie Martin Dulig, Eva Stange und Petra Köpping“; die führten neben anderen die Gegendemo „Herz statt Hetze“ an.

 

22.07.2015 in Pressemitteilung

Betreuungsgeld in Kitas investieren

 

Volkmar Winkler, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Kommunales äußert sich zum Verfassungsgerichtsurteil über das Betreuungsgeld

„Wir wollen alle Familien mit Kindern stärker unterstützen, um Chancengleichheit zu verbessern und Bildungsgerechtigkeit zu schaffen. Die beim Bund frei werdenden Mittel in Höhe von 900 Millionen Euro sollten deshalb in den Ausbau von Kita- und Krippenplätzen sowie in die weitere Verbesserung der Personalsituation in unseren Kitas investiert werden“, erklärt Volkmar Winkler zum Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, das am Dienstag das umstrittene Betreuungsgeld gekippt hat.

 

 

31.03.2012 in Pressemitteilung

"Kein reines Parteiverwaltungsgremium mehr" - Nordsächsische SPD wählt Kreisvorstand neu

 

"Wo wäre unsere Gesellschaft ohne derlei Aktivitäten?", fragte Joachim Gauck nach seiner Vereidigung zum Bundespräsidenten. Diese Frage griff Jens Kabisch am Samstag beim Sprottaer SPD-Kreisparteitag in Bezug auf die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements in der Politik auf. "Kein Ritterschlag, aber fernmündliche Anerkennung für das, was wir zwischen Arbeit und Familie als 'Hobby' bezeichnen", befand der 27-jährige alte und neue Vizechef der nordsächsischen SPD. Die Sozialdemokraten Nordsachsens haben auf ihrem Delegiertentreffen den Kreisvorstand neugewählt, die Delegation für den Landesparteitag zusammengestellt und inhaltlich vor allem über Schulen, Lehrer, Finanzen und Ärzte debattiert. Dabei wurde das Führungsduo um die SPD-Kreisvorsitzende Ursula Fritzsche und ihrem Stellvertreter Jens Kabisch im Amt bestätigt. Als Schatzmeisterin übernimmt Bianca Bochnig aus Bad Düben die Verantwortung über die Finanzen, der als Vorsitzender der SPD/Grüne-Kreistagsfraktion bekannte Heiko Wittig ist Schriftführer im neuen Kreisvorstand. Beisitzer sind Eilenburgs SPD-Chef Torsten Pötzsch, Holger Trauzettel aus Delitzsch, Rosemarie Schöne aus Schkeuditz sowie der Tauchaer Peter Wagner und Marion Kaewel aus Rackwitz.

 

11.08.2011 in Pressemitteilung

Fritzsche & Wittig: "Klares Nein zum Verkauf der Krankenhäuser"

 

In einem Gespräch mit dem Personalrat der Collm-Klinik Oschatz machten die SPD-Kreisvorsitzende Ursula Fritzsche und der Vorsitzende der SPD/Grüne-Kreistagsfraktion Heiko Wittig unmissverständlich deutlich, dass eine Veräußerung der Krankenhäuser im Landkreis Nordsachsen absolut nicht zur Debatte steht und mit SPD/Grüne auch nicht zu machen sei. "In der Arbeitsgruppe Haushalt des Kreistages wurde aufgrund der enorm schwierigen Haushaltslage des Landkreises alles, also auch die Krankenhäuser, auf den Prüfstand gestellt. Im Ergebnis dieser intensiven Diskussion gab es keinen Zweifel, dass es töricht wäre, die Krankenhäuser als sehr wertvolles Tafelsilber zu verscherbeln", so Wittig mit klaren Worten.

 

Counter

Besucher:400068
Heute:17
Online:1
 

Mitglied werden in der SPD