Die SPD im Landkreis Nordsachsen

Nachrichten zum Thema Allgemein

 

20.12.2015 in Allgemein

Frohes Fest und alles Gute

 

Die SPD Nordsachsen wünscht allen Leserinnen und Lesern unserer Internetseite ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr!

Gleichzeitig möchten wir uns bei allen herzlich bedanken, die mit uns im nun zu Ende gehenden Jahr vertrauensvoll zusammengearbeitet haben!

 

29.10.2014 in Allgemein

SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe in Eilenburg zu Gast

 

Auf Einladung der Friedrich – Ebert – Stiftung bilanzierte die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe das erste Jahr der Großen Koalition in Berlin bei ihrem Besuch in Nordsachsen. Gut 40 Sozialdemokraten aus allen Teilen des Landkreises sowie einige Gäste wurden durch die 33-jährige Leipzigerin sehr gut über die aktuellen politischen Ereignisse informiert. In ihrem Eingangsstatement sagte sie: „Die SPD ist der Fortschrittsmotor der Großen Koalition. Unsere Minister sind die Leistungsträger des Kabinetts und setzen verlässlich  die getroffenen Vereinbarungen um. Unsere Projekte wie das Rentenpaket, die Mietpreisbremse und der Mindestlohn, verbessern gerade auch das Leben der Menschen in Ostdeutschland.“

 

27.10.2014 in Allgemein

Nordsächsische SPD-Delegation im EU-Parlament

 

Seit zwei Jahrzehnten ist die Leipzigerin Constanze Krehl für die sächsische SPD Abgeordnete im Europaparlament. Vor wenigen Tagen hatte sie zwei Dutzend Gäste aus Nordsachsen zu sich nach Straßburg eingeladen. In mehreren Gesprächsrunden mit der Abgeordneten selbst sowie Vertretern des Parlaments und einem einstündigen Besuch einer Parlamentsdebatte konnten sich die  nordsächsischen Sozialdemokraten ein umfassendes Bild über die Arbeit der EU-Abgeordneten machen.

 

17.09.2014 in Allgemein

Kreistagsfraktion unterstützt kostenlose Schülerbeförderung

 

Vor den Kommunalwahlen im Mai hatte sich der Kreiselternrat mit der Bitte an alle Fraktionen des Kreistages gewandt, dass die Landesregierung aufgefordert werden solle, die Kosten für die Schülerbeförderung vollständig zu übernehmen, so dass die Zahlung von Elternanteilen abgeschafft werden kann.

In ihrer ersten Sitzung nach der Wahl entschieden die Kreisräte der Fraktion SPD/FDP/Grüne dieses Anliegen zu unterstützen und die Beschlussvorlage des Kreiselternrates in den Kreistag einzureichen.

 

 

04.07.2013 in Allgemein

Führungswechsel: "Mit Blick auf die nordsächsische SPD mache ich mir keine Sorgen"

 
Ursula Fritzsche

Die Kreisvorsitzende der SPD Nordsachsen Ursula Fritzsche sieht ihren Kreisverband gut aufgestellt. "Mit Blick auf die nordsächsische SPD mache ich mir keine Sorgen", sagt die seit 2010 amtierende Kreischefin aus Wermsdorf. Die SPD sei im Landkreis insgesamt ein Aktivposten, entfalte viel Engagement und habe sich als verlässliche, ernstzunehmende und sich kümmernde Kraft etabliert. Auch für anstehende und kommende Wahlen sei man in Nordsachsens SPD vorbereitet und gerüstet. "Das hat viel mit der Arbeit unserer Kreisvorsitzenden zu tun, wir haben ihr viel zu verdanken", bescheinigte ihr jüngst ihr Stellvertreter Jens Kabisch.

"Das Leben ist in Phasen eingeteilt, in gute und in schlechte. Ich habe mehr als drei Jahre einer guten Phase erlebt, habe den Kreisvorstand mit Leidenschaft geführt und bin ein Stück weit stolz auf das Erreichte", führte Fritzsche zum monatlichen Vorstandstreffen in Eilenburg aus. "Ursel hat uns mitgeteilt, dass sie ihre Aufgaben als Kreisvorsitzende als erfüllt ansieht und mit ihrem nun kommenden 65. Geburtstag kürzer treten möchte", teilte ihr Stellvertreter Jens Kabisch mit. "Ich habe zum 1. Juli die Funktion des Kreisvorsitzenden übernommen." "Wir haben Anerkennung vor ihrer Leistung und Respekt vor ihrer persönlichen Entscheidung", führt Kabisch, der in seiner Heimatstadt Schkeuditz auch Stadtrat ist, aus.

"Für mich beginnt jetzt eine neue Phase", sagte Fritzsche. "Ich werde weniger in Nordsachsen, dafür mehr im schönen Döllnitztal unterwegs sein. Ich bleibe hier Ortsvereinsvorsitzende", setzt sie fort. Der Schwerpunkt werde die unmittelbare Heimat und die Familie. Anstehende und kommende Wahlen unterstützt die resolute Unruheständlerin aus Wermsdorf heraus. "Im Vergleich hat die SPD im Wahlkreis Nordsachsen mit Heiko Wittig den besten Kandidaten", sagt sie selbstbewusst. Er sei seit über 20 Jahren engagiert und kenne Nordsachsen und seine Probleme aus dem Effeff. „Von den anderen Kandidaten hat niemand Kreistags- oder Gemeinderatserfahrungen“, sagt sie klarstellend und lässt keinen Zweifel, dass sie an einen Wahlerfolg am 22. September glaubt.

 

10.05.2013 in Allgemein

Doppelte Vorfreude in der SPD Nordsachsens

 
Heiko Wittig: Fraktionsvorsitzender und Bundestagskandidat

Sehr arbeits- und ereignisreiche Wochen liegen vor der SPD Nordsachsens. Zunächst informierte die Kreisvorsitzende Ursula Fritzsche über den Vorbereitungsstand für die Festveranstaltung anlässlich des 150-jährigen Parteijubiläums am 30. Mai im Bad Dübener Heide Spa. „Den runden Geburtstag der ältesten Partei Deutschlands werden wir auch in Nordsachsen würdevoll feiern“, fasste die Cheforganisatorin zusammen. „Das Fest wird gleichzeitig ein optimaler Auftakt für die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes sein.“

Den Fahrplan bis zu den Bundestagswahlen am 22. September erläuterte der SPD-Kandidat Heiko Wittig selbst. Ursula Fritzsche zeigte sich hocherfreut über den enormen Einsatz, mit dem der Löbnitzer bereits seit Wochen in ganz Nordsachsen unterwegs ist und dabei nicht nur Bundesprobleme aufnimmt, sondern als Fraktionsvorsitzender im Kreistag manches auch gleich auf dem kurzen Weg mit der Kreisverwaltung klärt. „Die nächsten 4 Monate werden für uns alle noch hart, doch vielerorts herrscht für unseren bekannten und erfahrenen Kandidaten eine  sehr positive Grundstimmung“, stellt Fritzsche, die Wittig bei Terminen des Öfteren begleitet, fest und sieht der nächsten Zeit voller Vorfreude entgegen.

 

28.03.2013 in Allgemein

Zauberwort Fördermittel muss entzaubert werden

 

Worum es bei den kommunalen Ausgaben auch immer geht, ohne Fördermittel dreht sich in den Städten, Gemeinden und dem Landkreis so gut wie kein Rad mehr. "In Wahrheit aber gibt es nichts, was die so hoch gepriesene kommunale Selbständigkeit derart ad absurdum führt, wie die Vergabepraxis von Fördermitteln. Nicht nur, dass ganze Völkerstämme mit der Antragserstellung, - bearbeitung und – abrechnung beschäftigt werden, auch die Willkür bei der Vergabe dieser Mittel durch die Behörden und Landesministerien ist erschreckend", stellt der SPD/Grüne-Fraktionsvorsitzende im Kreistag fest. "Ganz abgesehen davon, dass Fördermittel in fast allen Fällen nur beantragt werden können, wenn die erforderlichen Eigenmittel aufgebracht werden können. Da fallen kleine Unternehmer oder Vereine, die keine Rücklagen für derartige Zwecke haben, sofort raus". Bereits vor Jahren habe er sich darüber erregt, dass in seinem Heimatort Löbnitz damals keine Fußwege saniert werden konnten, weil es eben gerade keine Förderung dafür gab, sondern für die Asphaltierung von den Reitwegen zur Mulde. Anschließend schimpften die Reiter darüber, weil das Laufen auf Asphalt wie für den Menschen auch für das Pferd nicht gesund ist. "Aber wer soll das im weit entfernten Dresden wissen?", fragt sich der SPD-Bundestagskandidat.

 

17.02.2013 in Allgemein

Klausurtagung: SPD bereitet Jubiläum und Wahlkampf vor

 

In einer Klausurtagung mit allen Kreisvorstandsmitglieder, den Vorsitzenden der Ortsvereine und einer Reihe von Mandatsträgern aus dem Landtag, Kreistag und den Kommunalparlamenten bereiteten sich die nordsächsischen Sozialdemokraten auf das Jahr 2013 vor. Im Mittelpunkt standen die Planungen zum 150-jährigen Gründungsjubiläum der SPD sowie zur Bundestagswahl. Mit einer Festveranstaltung im Bad Dübener Heide Spa werden die SPD-Mitglieder Nordsachsens und ihre zahlreichen geladenen Gäste am Donnerstag, dem 30. Mai auf 150 Jahre Sozialdemokratie in Deutschland zurückblicken und das Wirken vieler aufrechter Kämpfer für eine gerechte Gesellschaft würdigen.

 

Counter

Besucher:400068
Heute:10
Online:2
 

Mitglied werden in der SPD