Die SPD im Landkreis Nordsachsen

SPD Nordsachsen unterstützt Thüringer Parteifreunde

Allgemein

„Dass sich ein FDP-Politiker wissentlich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen lässt, ist einer der größten Politik-Skandale in der deutschen Geschichte“, findet der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Heiko Wittig klare Worte. „Genauso schlimm ist aber die Heuchelei der FDP- und CDU-Bundesparteispitze. Entweder haben die FDP und CDU Thüringens wirklich, wie Herr Lindner und Frau Kramp-Karrenbauer behaupten, gegen den Willen der Bundesebene gehandelt, dann haben beide ihren Laden nicht mehr im Griff, oder sie belügen die Öffentlichkeit und wussten Bescheid. Beides ist ein Grund zum sofortigen Rücktritt beider Parteivorsitzenden“, so Wittig.

Dem SPD-Kreisvorsitzende Volkmar Winkler fällt nur eine Konsequenz ein. „Ich schließe mich den Forderungen unserer Thüringer Genossen und Bundes-Politikern verschiedener Parteien an. Der neue Ministerpräsident sollte umgehend zurücktreten. Unserem CDU-Koalitionspartner auf Bundes- und Landesebene empfehle ich eindringlich, alles zu tun, um den groben Fehler dieses Dammbruches in der Politik Deutschlands zu korrigieren. Alles andere würde unsere Zusammenarbeit in den Koalitionsregierungen erheblich erschweren.“

 
 

Counter

Besucher:400068
Heute:94
Online:1
 

Mitglied werden in der SPD