Die SPD im Landkreis Nordsachsen

SPD fordert Öffnung der Kindertreffs

Kommunales

LVZ 7.4.2021

 

Teuber: OBM Scheler muss jetzt handeln

 

Eilenburg. Die SPD in Eilenburg fordert eine Öffnung der Kinder- und Jugendtreffs. Wie der Vorsitzende Mathias Teuber mitteilte, sei dies seit dem 8. März laut sächsischer Coronaschutzverordnung und unter Erstellung eines Hygienekonzeptes möglich, wenn auch nicht im Regelbetrieb.

Die Stadt Bad Düben hat seit dem 15. März das Kinder- und Jugendhaus Poly geöffnet. Die Eilenburger Stadtverwaltung allerdings mache „von ihrem Hausrecht Gebrauch und öffnet die Jugendtreffs immer noch nicht“, so Teuber weiter und kritisiert Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos), der sich erst jüngst bezüglich der Proteste wegen der Schul- und Kita-Schließungen für deren Öffnung ausgesprochen hatte. Scheler sagte: „Bundesligafußball kann und darf einfach nicht wichtiger sein, als für die Entwicklungsstufen unserer Kinder zu garantieren.“

Für Teuber passt das nicht zusammen: „Statt die Möglichkeiten eigenen Handels zu nutzen, wird lieber mit dem Finger auf Land und Bund gezeigt. Es ist an der Zeit, dass der OBM nicht nur über ,die Politiker da oben’ schimpft, sondern selbst politisch aktiv die Bewältigung der pandemischen Lage und deren Folgen vorantreibt. Es reicht nicht, Proteste nach Dresden zu tragen, man muss auch vor Ort handeln.“

Scheler hat auf die SPD-Kritik reagiert. „Der Jugendarbeit steht auch in dieser Zeit nichts im Weg, im Gegenteil, ob dass jedoch gerade jetzt mit der Öffnung der beiden Jugendhäuser und der Nutzung der dortigen Räumlichkeiten verbunden sein muss, stelle ich erheblich in Zweifel“, ließ das Stadtoberhaupt wissen. Es gebe „unzählige Möglichkeiten für die Jugendarbeit und vorzugsweiser Gestaltung im Freien. Ich habe mich in Abstimmung mit der Verwaltung und unter Beachtung der Infektionszahlen für diese Variante entschieden, da ich sie aktuell für angemessen und für die sicherste Möglichkeit halte.“

Laut OBM sei die Öffnung der Jugendeinrichtung auch nicht vergleichbar mit der Öffnung von Kitas und Schulen. Erstere sei „eng verbunden mit der Sicherung der Arbeitsplätze der Eltern. Alles was wir jetzt nicht gebrauchen können, ist zusätzliche Existenzbedrohung unserer Eltern“, so Scheler weiter.

Den Jugendsozialarbeitern in der Stadt sei laut OBM diese Entscheidung bekannt. Die Betreiber der Eilenburger House 6 Cloud sind indes grundsätzlich bereit für die Öffnung. „Wir haben von dem Vorstoß der SPD erfahren“, sagt Leiter Guido Kanitz. „Wir haben ein Hygienekonzept erarbeitet und warten nun, ob sich die Stadt meldet.“ Das wird aber wohl vorerst nicht passieren. nf /rk

 
 

Counter

Besucher:400095
Heute:130
Online:1
 

Mitglied werden in der SPD