Die SPD im Landkreis Nordsachsen

CDU-Landtagsabgeordneter Gemkow lässt Wähler im Stich

Landespolitik

Die Erklärung des nordsächsischen Landtagsabgeordneten Sebastian Gemkow (CDU), dass er Oberbürgermeister von Leipzig werden möchte, sorgt bei der SPD Nordsachsen für Verwunderung. „Kaum ist Sebastian Gemkow im Wahlkreis Eilenburg, Bad Düben, Taucha und Umgebung als Direktkandidat in den Landtag gewählt worden, schon lässt er seine Wähler wenige Wochen später im Stich. Statt sich nun für die Interessen der Nordsachsen im Landtag einzusetzen, will er nun doch lieber Oberbürgermeister von Leipzig werden. Dabei hatte er nicht mal den Mut, in einem der Leipziger Wahlkreise für den Landtag zu kandidieren. Die Gefahr, in seiner Heimatstadt nicht gewählt zu werden, war ihm zu groß“, so der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende und Pressesprecher Heiko Wittig.

„Was das noch mit Glaubwürdigkeit zu tun haben soll, muss Herr Gemkow selbst beantworten“, schüttelt sein Eilenburger SPD-Gegenkandidat bei der kürzlich stattgefundene Landtagswahl Mathias Teuber mit dem Kopf. Sollte Sebastian Gemkow also im Februar ins Leipziger Rathaus gewählt werden, hätte Nordsachsen einen Landtagsabgeordneten weniger. „Dem machtbewussten Leipziger wird das einfach nur egal sein“, meint Teuber.      

 
 

Counter

Besucher:400068
Heute:75
Online:1
 

Mitglied werden in der SPD